FC 1921 Gebesee e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Erf/Söm, St.1, 7.ST

Niedernissa   FC 1921 Gebesee
Niedernissa 2 : 3 FC 1921 Gebesee
(1 : 2)
1.Männer   ::   Kreisliga Erf/Söm, St.1   ::   7.ST   ::   03.10.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Christopher Kämmer, Michel Hentschel

Assists

2x Dominik Schmidt, Michel Hentschel

Zuschauer

28

Torfolge

0:1 (8.min) - Christopher Kämmer (Dominik Schmidt)
0:2 (16.min) - Christopher Kämmer (Michel Hentschel)
1:2 (40.min) - Niedernissa per Freistoss
1:3 (51.min) - Michel Hentschel (Dominik Schmidt)
2:3 (79.min) - Niedernissa

Das war ein hartes Stück Arbeit

Nach dem Pokalspiel vom Wochenende war heute wieder Punktspielalltag angesagt. Das Auswärtsspiel beim Aufsteiger aus Niedernissa stand an. Mit der Devise "Never change a winning Team" ging es motiviert in die Partie. Nach einer kurzen Abtastphase konnten wir die ersten Akzente setzen. Einen langen Flugball von Paul Nowak köpfte Christopher Kämmer ans Gebälk. Den Nachschuß jagte Michel Hentschel in die Wolken. Kurze Zeit später setzte Dominik Schmidt Christopher Kämmer in Szene der zum 0:1 einnetzte. Das passte natürlich in unser Konzept. Niedernissa wollte jetzt die Schlagzahl erhöhen. Durch frühes Anlaufen provozierten wir aber immer wieder Fehler bei den Gastgebern und konnten bereits in der 16. Min. auf 0:2 erhöhen. Diesesmal war es Michel Hentschel der Christopher Kämmer auf die Reise schickte. Abgezockt überlupfte er den Torwart. Das lief ja ganz gut. Wahrscheinlich zu gut!??? Denn im weiteren Verlauf wurden wir immer nachlässiger und die Heimelf kämpfte sich zurück ins Spiel. Der spielerisch gute Aufsteiger drängte uns immer mehr in die eigene Hälfte. Unsere Aktionen nach vorn waren viel zu hektisch und es war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit bis wir den Anschlusstreffer hinnehmen mussten. In der 40. Min. bekam Niedernissa einen mehr als zweifelhaften Freistoß zugesprochen. Dem Schützen war es egal und er schoss den Ball durch unsere Mauer ins Tor. Jetzt hatten wir alle Hände voll zutun und retteten uns mit der knappen Führung in die Pause.
Die Pausenansprache hatte anscheinend gefruchtet, den plötzlich stand wieder das Team der ersten 20 Minuten auf dem Feld. Wieder wurde der Gegner früh unter Druck gesetzt und es ergaben sich sofort Chancen. Michel Hentschel war es dann vorbehalten auf 1:3 zu stellen. Er profitierte von Dominik Schmidts tollen Zuspiel und netzte überlegt ein. Die Freude über sein Tor war wohl noch zu groß, den kurze Zeit später vergab er die große Chance, mit dem 1:4, den Deckel drauf zu machen. Da auch Michael Nimptsch seinen "Riesen" nicht nutzte war es weiter ein Tanz auf der Rasierklinge denn die Gastgeber hatten sich keinesfalls aufgegeben. Wir hatten das aber weitestgehend im Griff. Dann wurde Johannes Liebe an der Seitenlinie völlig unnötig umgetreten und musste verletzt das Spielfeld verlassen. Markus Bärwolf hatte sich wohl auf seiner neuen Position noch nicht so richtig orientiert, denn er musste den Spielertrainer der Heimelf ziehen lassen. Auch Christian Röse und Patrick Brauer konnte nicht mehr entscheidend eingreifen und der Ball lag im Netz. 2:3 und es waren noch mehr als 10 Minuten zu spielen. Niedernissa warf jetzt alles nach vorn und wir hatten wieder einige Kontermöglichkeiten. Die beste davon vergab Christopher Kämmer nach einem Zuspiel von Hauke Schlitter. So bekam der Gastgeber nochmal die Möglichkeit zum Ausgleich. Patrick Brauer war aber auf dem Posten und verhinderte schlimmeres.
Mit einem knappen aber verdienten Auswärtssieg traten wir die Heimreise an. Völlig unnötig machten wir es aber spannend und ließen den Gegner nach den 0:2 wieder zurück ins Spiel kommen. In der 2. Hälfte konnten wir uns allerdings wieder fangen und fanden zurück ins Spiel. Jetzt sollte jeder wissen das man mit angezogener Handbremse nicht gewinnen kann. Und nächste Woche kommt Gangloffsömmern zum Derby....


Zurück